(K)ein Blog wie jeder andere



Warum positives Denken glücklich macht

Laut Statistiken denken wir ca. 70.000 Gedanken am Tag. Ganz schön viel, oder? Warum nicht also die Gedanken, die wir bewusst denken, lenken und nutzen.
Energie folgt der Aufmerksamkeit.
Spirituelle Lehren besagen, dass unsere Gedanken und Gefühle eine energetische Schwingung haben. Wenn wir uns auf positive Gedanken und Gefühle konzentrieren, ziehen wir automatisch mehr positive Energie in unser Leben. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf das Gute lenken, öffnen wir uns für neue Möglichkeiten und Chancen, die uns glücklich machen können.

Jeden Tag haben wir selbst in der Hand, wie wir mit Situationen umgehen. 
Aufregen lohnt sich in den wenigsten Fällen. 
Aufregen bedeutet Stress, schlechte Laune und ein Tag der vorübergeht, ohne richtig genutzt zu sein. 
Hört sich ziemlich blöd an.
Unser Mindset können wir in jeder Sekunde ändern. 
Das heißt: Du merkst, du ärgerst dich. Ist es wirklich wert, dafür Energie zu verschwenden? 
Das ist schon einmal der 1. Schritt - ich merke, was ich denke. 
Jetzt geht es weiter in den Sprint. Da dir bewusst ist, dass du dein Glück selbst in der Hand hast, legst du los 
und lenkst deine Gedanken aktiv ins Positive.
Das wichtigste, was man für sich tun kann, ist sich selbst zu seiner besten Version zu machen. 
Niemand außer uns selbst hat die Möglichkeit jede Sekunde einen Neustart hinzulegen. 

Man Manifestiert was man denkt. Man setzt sozusagen in der Realität fest, was man denkt. 
Wir haben es in der Hand.

Positives Denken ist eng mit der Idee der Manifestation verbunden. Indem wir uns auf das Positive fokussieren und daran glauben, dass es in unser Leben kommen kann, setzen wir einen Prozess in Gang, der uns dabei unterstützt, unsere Wünsche und Ziele zu verwirklichen. Durch positives Denken können wir unsere Realität aktiv gestalten und das Glück in unser Leben ziehen.



Also los mit dir und positiv(er) leben, denken und handeln. 
Denn nur du entscheidest, ob es stürmt oder du in Zufriedenheit, tief verwurzelt, standhaft bleibst. 
Innere Stärke.